ETH 8: Eso probieren

ETH 8: Esoterik ausprobieren

Pendeln

INFO: Siderisches Pendel

Das siderische Pendel (von lat. sidereus, zu: sidus = Stern(bild): auf die Sterne bezogen und lat.: pendere = hängen) entspricht baulich einem Lot. Es ist ein Hilfsmittel der Radiästhesie und weiterer esoterischer Lehren, mit dem versucht wird, bestimmte Informationen zu erhalten. Nach der Vorstellung der Anwender können damit unbewusste Inhalte sichtbar gemacht werden.
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Siderisches_Pendel)

Pendel basteln

Pendel sind in vielen Ausführungen im Handel erhältlich. Allerdings kannst du dein persönliches Pendel auch ganz einfach selbst bauen. Erforderlich sind lediglich die drei Grundkomponenten, aus denen jedes Pendel besteht:

  • 10 bis 20cm Faden, bzw. Kette oder Schnur zum Aufhängen des Pendels.
  • Abschlusselement an der Pendelschnur oder -kette, wie zum Beispiel eine Perle, ein Ring oder einfach ein Knoten.
  • Pendelkörper mit einem Gewicht von 10 bis 20 Gramm.

Als Pendelkörper eignet sich jeder Gegenstand, an dem sich eine Kette oder Schnur befestigen lässt. Gerne verwendet werden Ringe, ebenso möglich ist es einen Kettenanhänger oder einen Schlüssel, der an einem Bindfaden aufgehängt ist, zu verwenden. Als Pendelkörper solltest du etwas auswählen, dem du möglichst wertfrei gegenüberstehst.

Ausprobieren

In folgendem Video findest du eine Anleitung zum Pendeln. Hinweis: Natürlich ist der Mann in dem Video überzeugt davon, dass diese esoterische Praktik funktioniert und spricht entsprechend darüber. Ob das wirklich stimmt, musst du selbst herausfinden. Protokolliere in jedem Fall deine Erlebnisse!

https://www.youtube.com/watch?v=S8-6KIhdb0E

Tarot-Karten legen

INFO: Tarot-Karten

Tarot (maskulinum oder neutrum, ausgesprochen /ta.ˈʁoː/[1]) ist ein Satz von 78 Spielkarten, der zu psychologischen Zwecken oder als Wahrsagekarten verwendet wird. Er wird eingeteilt in die großen Arkana, die 22 Trümpfe nummeriert von 0 bis 21, und die kleinen Arkana, die 56 Farbkarten: 10 Zahlen und 4 Bildkarten in jeweils 4 Farben (z. B. Stäbe, Münzen, Kelche und Schwerter). Arcanum steht lat. für Geheimnis, es leitet sich von arca ab, was Kiste bedeutet (was in einer Kiste liegt, ist von außen unsichtbar und damit geheim).

Die Tarotkarten gehören zur Familie der Tarock-Spielkarten, ihre Geschichte ist bis Ende des 18. Jahrhunderts identisch. Anschließend erhielten (Tarot-)Kartensätze, die explizit als Deutungswerkzeuge gedacht sind, zunehmend symbolische Inhalte. In mehreren Sprachen (u. a. Französisch, Englisch, Spanisch) wird das Wort Tarot auch heute sowohl für die Wahrsage- wie auch für die Tarockspielkarten benutzt.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Tarot#Legen_und_Lesen_der_Karten)

Ausprobieren

  • Nimm dir Zeit und Ruhe.
  • Lasse auf der unten angebenen Website deine Karten legen.
  • Beschreibe, ob die Dinge, die in der Auswertung gesagt werden, auf dich zutreffen.
  • Nutze dazu zwei konkrete Beispiele: Eine Sache, die zutrifft und eine, die überhaupt keinen Sinn ergibt.
  • Protokolliere deine Ergebnisse
  • Teste auch verschiedene Kartenlege-Varianten auf der Seite aus

Link: https://www.gotarot.de/

Hinweis: Natürlich möchten die Betreiber der Website auch etwas verkaufen – esoterische Beratungsangebote natürlich. Da wir nur ein Experiment durchführen, ignoriere alle diese Dinge und konzentriere dich nur auf den Inhalt des Kartenlegens.